Test Paul

Am Samstag fand das einzige Bayernligarennen im südlicheren Teil von Bayern in Obergessertshausen im Kreis Günzburg statt. Für Andrea und Jakob war es nochmal eine gute Möglichkeit, die roten Trikots den Landestrainern zu präsentieren. Die Strecke war super anstrengend mit einigen Wiesenabschnitten und vielen Trailpassagen im Wald, aufgelockert durch Steilkurven und Northshore Abschnitten. Bei strahlendem Sonnenschein fanden wir perfekte Bedingungen vor.

 

Beim Rennen von Andrea war eine starke Konkurrenz am Start. Sie setzte sich von Beginn an auf dem fünften Platz fest. Allerdings blieb der Abstand nach hinten mit ca. 30m immer ziemlich gleich. Aber auch der vierte Platz war nicht weit weg und Andrea trieb die Fahrerin die ganze Zeit vor sich her, bis sie diese geschnappt hatte. In der Schlussrunde fuhr jedoch die hinter ihr liegende Fahrerin Noemi Kiesel auf sie auf. Den Zielsprint konnte Andrea aber mit zwei zehnteln für sich entscheiden und sie sicherte sich somit den vierten Platz, ihrem besten Ergebnis bisher in der Bayernliga.

 

Auch bei Jakob waren alle bayerischen Top Fahrer am Start. Nach einem nicht optimal verlaufenden Start war Jakob erstmal in einer grösseren Gruppe "geparkt" und konnte nur zusehen, wie sich eine vierer Gruppe mit den Favoriten vorne absetzte. Mitte der zweiten Runde konnte er die inzwischen gesprengte Spitzengruppe einholen. Zum Anfang der dritten Runde schloss er zum zweitplatzierten auf und startete gleich darauf den Angriff auf den Führenden Michi Stocker von der Equipe Velo. Die Lücke von 20s konnte er nicht mehr schließen, sicherte sich aber mit dem zweiten Platz ein bärenstarkes Ergebnis. Somit konnten sich beide noch einmal kurz vor Abschluss der Saison gut in Szene setzen. Das letzte Rennen der Bayernliga steigt dann im hohen Norden in Bayreuth mit einem Slalomrennen und einem abschließenden Cross Country.

Ich startete dann noch beim Elite Rennen über sechs lange Runden mit einigen technisch nicht ganz einfachen Passagen unter anderem einen steilen Downhill mit einer verwurzelten Einfahrt und einem verwinkelten Rockgarden. Für das Rennen hatte sich auch der WM vierte und Lokalmatador Georg Egger angemeldet. Mit 12 Startern war das Ganze dann etwas überschaubarer, als bei anderen Bayernligarennen. Ich sicherte mir von Anfang an den neunten Platz und fuhr bald schon recht einsam meine Runden. Leider wurde ich dann in der fünften Runde von Egger überrundet, weshalb ich dann eine Runde weniger zu fahren hatte. Ich war irgendwie auch nicht sonderlich enttäuscht, da meine Kräfte auf den letzten beiden Runden sehr stark schwanden. Im Ziel wurde ich dann auf Rang acht gewertet, nachdem noch ein Fahrer aufgeben musste. Mein letztes Rennen wird dann wie schon in den letzten Jahren die Pfeistrophy in Scharnitz sein.

 

Paul Duckeck

Kommentare: 1
  • #1

    Flo (Samstag, 26 November 2016 12:41)

    blah blah