Gruppe Sportivo

Gruppe 4

Rennkinder und fitte Sportler ab U15- „Die Sportivo Gruppe“

Wöchentlich, Montags 17:30, Mittwochs 17:30 und Freitags 16:00 Uhr (Treffpunkt jeweils der Bikepark)

Trainer: Paul Duckeck,  Peter Sperling

Erklärung Gruppe Sportivo

Der Wechsel in die sportive Gruppe ist freiwillig und der Wechsel soll auch transparent sein (also: wenn ein Kind das Gefühl hat, überfordert zu sein,wird sichergestellt, dass ein Wechsel in die Gruppe 3 nicht als „Rückstufung“ empfunden wird). In der Praxis soll das so ausschauen, dass das Training entsprechend auf anstehende Wettkämpfe ausgerichtet wird. Die gefahrene Intensität hängt auch sehr vom Wochentag. So wird montags der Fokus viel auf ein regeneratives Training mit Technikelementen gelegt, da die Kinder am Wochenende oft einen anstrengenden Wettkampf hinter sich haben. Mittwochs wird meist als intensives Intervalltraining auf einem Rundkurs durchgeführt. Die Strecke(n) werden so markiert, das gezielt unterschiedliche Belastungen - hohe Trittfrequenz mit kleinen Gängen/niedrige Trittfrequenz mit hohen Gängen, Ruhephasen und Technikabschnitte in einer Runde trainiert werden können. Speziell für die Cross Country-Rennen ist das wichtig. Freitags hängt die Intensität von Rennen am Wochenende ab

 

Im vorgeschalteten Grundlagentraining (wir werden das aber auch während der Wettkampfsaison immer wieder einbauen) fahren wir dann längere Mtb Runden, in einem Tempo dass keinen überfordern sollte. Als Anhaltspunkt für das gefahrene Tempo sollte der Sportler im Windschatten auf dem Rennrad in der Ebene bei 30km/h das Tempo problemlos halten können. Wichtig sind dabei, „sauberes“ Radfahren, Wechsel/Windschattenfahren und gleichmäßiges Fahren mit hoher Trittfrequenz zu üben.

 

Gelegentlich unternehmen wir mit der Juniorgruppe lockere Ausfahrten (in der Regel freitags); die Kleinen lernen und profitieren von den Älteren und umgekehrt; insbesondere ist auch die soziale Komponente wichtig die Kleinen trainieren mit ihren Vorbildern und die Großen übernehmen Verantwortung.

 

Der Spaß soll aber auch in dieser Gruppe nicht zu kurz kommen, dazu gibt es kleine Technikübungen, Fahren mit Körperkontakt und auch aus dem Bahnradsport Sprintübungen über ultrakurze Distanzen machen höllisch Spaß.

 

Zu Paul Duckeck

Bereits in jungen Jahren fuhr ich mit meinen Eltern Mountainbiketouren, zunächst auf dem Anhängerfahhrad, später dann auch selbst. Ich war damals schon ein großer Fan von technisch schwierigen Wurzeltrails und rasanten Abfahrten. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Zudem spielte ich 15 Jahre Fußball. 2008 suchte ich mir eine Sportart zum Ausgleich für den Fußball. Ich trat dem damals noch sehr überschaubaren TSV bei. Gleich im ersten Jahr fuhr ich beim Sparkassen Kid's Cup mit. Die ersten Rennen verliefen äußerst positiv, was meine Motivation an diesem Sport weiter erhöhte. Mit 13 starteten wir die erste Alpenüberquerung. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich im nächsten Jahr erneut über die Alpen fahren wollte. Diesmal aber mit mehr Höhenmetern und auch über die hohe Pässe wie dem Eisjöchl (2903m) oder der Schneebergscharte (2600m). Auch in den folgenden Jahren startete ich beim Sparkassen Kid's Cup und konnte dort in der Klasse Jugend zweimal den Gesamtsieg erringen. Mittlerweile fahre ich bevorzugt MTB Marathons und konnte den ein oder anderen Erfolg feiern. Außerdem trainiere ich mit Peter Sperling unsere Renngruppe und versuche den Kindern Spaß an diesem Sport beizubringen und freue mich umso mehr, wenn die Kinder erfolgreich sind, aber gleichzeitig den Spaß nicht verlieren.